SCHUHWERBUNG ANDERS

SCHUHWERBUNG ANDERS

SCHUHWERBUNG ANDERS 150 150 Verein Grazer Frauenrat
Die Werbung der Firma GEA GRAZ (Straßenzeitung Megaphon, Ausg. April) verweist auf die aktuelle Abschiebepraxis in Österreich am Beispiel einer Familie aus kleinen Ort  Röthis.

Das Werbesujet zeigt Innenministerin Maria Fekter, der unter der Überschrift  „Antwort“ ein Zitat von Erich Fried beigestellt ist: Zu den Steinen hat einer gesagt: ‘Seid menschlich.’ Die Steine haben gesagt: ‘Wir sind noch nicht hart genug.’

Bewertung

Positivbeispiel nach dem Selbstbeschränkungskodex des Österreichischen Werberats (allgemeine Werbegrundsätze, Präambel):  (…) Das Bekenntnis der Werbewirtschaft zur Marktwirtschaft, zum Wettbewerb und zur freien Meinungsäußerung ist eingebunden in die rechtlichen und ethischen Grundlagen, auf denen Staat und Gesellschaft mit ihren gemeinschaftsfördernden Normen und Zielen beruhen, sowie in die Erkenntnis, dass Werbung durch ihre Massenwirkung Auswirkungen auf die gesamte Gesellschaft hat. (…). Werbung trägt somit soziale Verantwortung und muss auf die Rechte, Interessen und Gefühle von Einzelnen und Gruppen von Menschen Rücksicht nehmen.“