BUNDESHEER SPOT

BUNDESHEER SPOT

BUNDESHEER SPOT 150 150 Verein Grazer Frauenrat

Der Spot zur Bewerbung des Österreichischen Bundesheeres reproduziert gemäß den Kriterien zur Einschätzung des Niveaus von Werbung nicht nur Geschlechterstereotype auf tiefstem Niveau, sondern bedient sich auch gewaltverharmlosender Sujets.

Vgl. Neuer Selbstbeschränkungskodex des Österreichischen Werberats: http://www.watchgroup-sexismus.at/cms/?p=354.

Der Spot ist daher wegen diskriminierender Darstellungen von Frauen und Männern – denn auch die Männern in diesem Spot werden auf Stereotyen reduziert – und der Verharmlosung von Gewalt sofort abzusetzen.

Abseits dessen erscheint es angesichts der jungen Zielgruppe, die mit diesem Spot offenbar angesprochen werden sollen, durchaus sinnvoller die humanitären und solidarischen Einsätze des Bundesheeres hervor zu streichen.

Diese Einschätzung erging sinngemäß an BP Heinz Fischer und BM Norbert Darabos.

Die Antwort aus dem BM für Landesverteidigung und Sport.

Der Spot wurde mittlerweile abgesetzt:

http://derstandard.at/1263706206198/Bundesheer-loescht-sexistischen-Werbespot

Bildquelle:

Screenshot youtube.com – „Sexismus”: Bundesheer stoppt Spritztour-Werbespot