BRETZ ANTWORTET

BRETZ ANTWORTET

BRETZ ANTWORTET 150 150 Watchgroup

Die Antwort des Produzenten Matt Lehitka von der Firma SVGN (http://www.svgn.eu).

Wir freuen uns sehr, dass unsere neue Bretz Kampagne 2009/2010 des  Fotokünstlers Udo Spreitzenbarth soviel AUFMERKSAMKEIT, ÄSTHETISCHE  MISSVERSTÄNDNISSE* und UNVERSTÄNDNISSE** erntet. Kernpunkt dieser Produktion ist die Darstellung der Problematik, seine  Identitaet und seinen Platz in der Gesellschaft zu finden. Udo  Spreitzenbarths Fokus liegt hier im Speziellen auf der Dramatik  besimmter Handlungsweisen junger schoener Frauen, die sich auf der

Suche nach Identitaet, Liebe und Bestaetigung immer wieder dem Rausch  der eigenen physischen Schoenheit hingeben. Auf der anderen Seite  wachsen Zweifel und Selbsthass, Selbstzerstoerung und Leere.Hierbei handelt es sich um die Künstlerkampagne “Behind the Cat” des

Fotoartisten Udo Spreitzenbarth (www.8spirits.com) mit seiner Muse

Melissa Kurland aus New York, die jede Einmischungen im ästhetischen

und künstlerischen Prozess verbieten.

Was zeichnen sie dazu aus ästhetische und künstlerische Bewertungen abzugeben?

*   *   *

*MISSVERSTÄNDNISSE ::

Der Begriff Missverständnis bezeichnet in der menschlichen  Kommunikation den Unterschied zwischen dem, was auf der einen Seite  des KÜNSTLERS und seiner MUSE gemeint und auf der anderen Seite der  Empfänger verstanden hat. Der Empfänger versteht in diesem Fall etwas

anderes, als der KÜNSTLER gemeint hat***.

**Unverständnis ::

Unverständnis kann mit einem Missverständnis einhergehen und dessen  Ursache oder Folge sein, aber auch davon unabhängig – und von einem  unmittelbaren kommunikativen Akt losgelöster – als grundlegendes  Nichtverstehen oder Ablehnung bzw. mangelnde Zustimmung auftreten.

Während ein Missverständnis eher als Fehler oder Störung in der  Kommunikation zu sehen ist, bezieht sich Unverständnis in der Regel  eher auf die Haltung einer einzelnen Person.

***Ursachen von Missverständnissen ::

Ein Missverständnis kann dadurch entstehen, dass sich das VISUELLE  (das Fotowerk) mehrdeutig ausdrückt bzw. in Bezug auf das Fotowerk  widersprüchlich verhält. Hinzu kommt jedoch, dass ein und dieselbe  BOTSCHAFT von verschiedenen Menschen unterschiedlich aufgenommen  werden kann. Wo der Eine eine sachlich neutrale KÜNSTLERKAMPAGNE  erblickt, sieht ein anderer eventuell schon einen Vorwurf. Zu einem  Missverständnis kann es also auch kommen, wenn der BETRACHTER ohne in  weitere Kommunikation mit dem anderen zu treten, dessen Sprechen

alleine interpretiert. So wird das GESEHENE umgedeutet, bis hin zu der  Annahme, dass es der andere ja gar nicht so gemeint habe.  Problematisch hierbei ist insbesondere, dass es in solch einer  Situation nicht mehr zu einer weiteren verbalen Kommunikation, zu  einer Auseinandersetzung mit dem anderen kommt. Das GESEHENE wird  eigenmächtig durch eine Fiktion ersetzt. Letztlich kann man wohl  sagen, dass es sich hierbei auch um eine Form der Machtausübung handelt.

ÄSTHETIK ::

In der Philosophie wird das Wort oft abweichend gebraucht. Ästhetik  bezeichnet dort entweder die Theorie der sinnlichen Wahrnehmung  allgemein (nicht nur von Kunst), oder aber eine philosophische (oder  etwa soziologische) Theorie von Kunst bzw. Design. Nach einigen  Auffassungen entscheiden über ästhetische Bewertungen nicht einfach  rein subjektive Kategorien wie „schön“ und „hässlich“, die wegen  bestimmter Eigenschaften dem Gegenstand beigelegt werden. Entscheidend  sei vielmehr die Art und Weise der Sinnlichkeit oder Sinnhaftigkeit.  Andere ästhetische Theorien betonen, dass gerade Letztere nur im  Rahmen je spezifischer Zeichensysteme verstehbar sei. Besonders in

empirischen Studien (etwa in der experimentellen Psychologie, aber

auch in einigen philosophischen Theorien, welche dieser nahe stehen)  spricht man (wie im Alltagssprachgebrauch) von Ästhetik unter Bezug  darauf, wie Menschen Dinge – auch jenseits der Kunst – als „schön“  oder „hässlich“ beurteilen und untersucht etwa, nach welchen empirisch

zugänglichen Kriterien derartige Urteile zustande kommen. Im  angelsächsischen Raum wird aesthetics teilweise stärker in diesem  Sinne verstanden. Einige, besonders jüngere, Ansätze versuchen auch,  beide Aspekte zusammenzuführen.

Presseinfo zur Kaqmpagne Udo Spreitzenbarth exclusively for Bretz Couture von der Produktionsfirma SVGN

Udo Spreitzenbarth fotografierte im November 2008 seine aus New York  stammende Muse Melissa Kurland auf Bretz Couture für seinen geplanten  Bildband *BEHIND the CAT*. In diesem Shooting entstanden  atemberaubende Fotoarbeiten, die als monumentale Plakatwände den Bretz  Messestand auf der Möbelmesse 2009 in Köln definierten.Ursprünglich als Testshoot geplant waren die Aufnahmen jedoch so  atemberaubend und überzeugend, dass eine weitere Zusammenarbeit bis  2012 des Unternehmens Bretz Couture mit dem Fotokünstler Udo  Spreitzenbarth und seinem Produzenten Matt Lehitka vereinbart wurde.

Die Darstellung der Themen Identität und Heimat, Sehnsucht und  Geborgenheit, die die Serie BEHIND the CAT thematisiert, wirkt gerade  in Verbindung mit den Wohnobjekten des traditionsreichen  Familienunternehmens besonders eindrucksvoll. Die Essenz eines  ästhetisch designten Möbelstückes vermittelt Geborgenheit, das Gefühl  von Heimat, Entspannung und dem Ruhen in sich selber.

Die innige und persönliche Verbindung, die zwischen unserer inneren  Befindlichkeit und einem Möbelstück entsteht – sei es ein Bett, ein  Stuhl, oder eine Couch – ist Inspiration und treibende Kraft für die  Kreateure von Bretz Couture.

Ist dieses essentielle Wohlbefinden in uns nicht vorhanden, entsteht  eine Spannung, die wiederum der Fotokünstler Udo Spreitzenbarth dazu  bewegte, für sein Werk BEHIND the CAT die Wirkung des Möbelstückes zu  wählen.

Die Diskrepanz zwischen der innigen Geborgenheit, welches ein  behagliches und ästhetisches Möbelstück vermittelt und einer schönen  jungen Frau, die in ihrem Inneren die größten Kämpfe austrägt, könnte  nicht größer sein.

Sind die Bedingungen von der Gesellschaft nicht gegeben und der Mensch  aufgrund seiner Kondition nicht fähig, Wohlbefinden mit sich selber zu  erfahren, entsteht ein Spannungsfeld, welches Udo Spreitzenbarth  einfängt und mit dem für ihn typischen Spiel aus Licht und Schatten  intelligent wiedergibt. BEHIND the CAT spiegelt diese Wechselwirkung  deutlich wieder und kaum wie ein anderer gelingt es Udo  Spreitzenbarth, Emotionen festzuhalten und mit seinen Fotografien

Geschichten zu erzählen.