BOTTELINI UND JACK LINKS Fleisch ist nicht gleich Fleisch.

BOTTELINI UND JACK LINKS Fleisch ist nicht gleich Fleisch.

BOTTELINI UND JACK LINKS Fleisch ist nicht gleich Fleisch. 150 150 Verein Grazer Frauenrat

Die Firma BOTTELINI bewirbt in ihrer Auslage (Pilgramgasse, 1050 Wien) Produkte der Firma JACK LINKS. Als „Produktständer“ fungiert eine nackte, weibliche Schaufensterpuppe, der die Snacktüten im Intimbereich aufgeklebt wurden.

Bei dem beworbenen Produkt handelt es sich um Fleischwaren.

Diese Form der Produktwerbung basiert  gemäß Kriterienkatalog auf der sexualisierten Darstellung von Frauen, auf  sexuellen Anzüglichkeiten auf Kosten der Frauen und es erfolgt eine Gleichsetzung von Frauen mit dem Produkt.

Verwendete typische „Rezepte“ der Werbung im Umgang mit Frauen:

Frau = Sex: Die Reduktion von Frauen auf Sexualität macht Frauenkörper in der Werbung universal einsetzbar.

Frau = Produkt/Produkt = Frau: Frauen werden wie Konsumartikel behandelt.

Einstufung

Niveau 5: „Frauen runtermachen“ (Frauen sind nicht-denkende, zwei-dimensionale Dekoration. Sie sind sexueller Anreiz für Männer, beschränkt auf ihren dekorativen und ihren sexuellen Gebrauchswert, der durch Arrangement und Sprache unterstrichen wird.)